*Anzahl der Länder, die Daten liefern 2017/18: 13 Länder + METRO AG Corporate von 13 Ländern + METRO AG Corporate + 4 ITOs
**Anzahl der Länder, die Daten liefern 2018/19: 14 Länder + METRO AG Corporate + 3 ITOs von 17 Ländern + METRO AG Corporate + 4 ITOs
***Anzahl der Länder, die Daten liefern 2019/20: 16 Länder + METRO AG Corporate + 4 ITOs von 17 Ländern + METRO AG Corporate + 4 ITOs
****im Vergleich zur Gesamtzahl der potenziell PVC-haltigen Produkte

Erläuterung: Polyvinylchlorid (PVC) in Verpackungen von Eigenmarkenprodukten auf allen Verpackungsebenen (Primär-, Sekundär- und Tertiärverpackung).

Unter Primärverpackungen versteht man Verpackungen, die so konzipiert sind, dass sie am Ort des Kaufs eine Verkaufseinheit für den Endverbraucher oder Konsumenten bilden.

Sekundärverpackungen sind Verpackungen, die so konzipiert sind, dass sie am Ort des Kaufs eine Gruppierung einer bestimmten Anzahl von Verkaufseinheiten bilden.

Tertiärverpackungen sind Verpackungen, die so konzipiert sind, dass sie die Handhabung und den Transport einer Reihe von Verkaufseinheiten oder zusammengefassten Verpackungen erleichtern, um physische Handhabungs- und Transportschäden zu vermeiden. 

Ziel: 100 % bis 2023, Basisjahr 2014

*Anzahl der Länder, die Daten liefern 2018/19: 8 Länder von 17 Ländern + METRO AG Corporate + 4 ITOs 
**Anzahl der Länder, die Daten liefern 2019/20: 12 Länder + 4 ITOs von 17 Ländern + METRO AG Corporate + 4 ITOs 
***im Vergleich zur Gesamtzahl der Produkte, die potenziell EPS enthalten

Erläuterung: Expandiertes Polystyrol (EPS) in Verpackungen von Eigenmarkenprodukten auf allen Verpackungsebenen (Primär-, Sekundär- und Tertiärverpackung).

  • Unter Primärverpackungen versteht man Verpackungen, die so konzipiert sind, dass sie am Ort des Kaufs eine Verkaufseinheit für den Endverbraucher oder Konsumenten bilden.
  • Sekundärverpackungen sind Verpackungen, die so konzipiert sind, dass sie am Ort des Kaufs eine Gruppierung einer bestimmten Anzahl von Verkaufseinheiten bilden.
  • Tertiärverpackungen sind Verpackungen, die so konzipiert sind, dass sie die Handhabung und den Transport einer Reihe von Verkaufseinheiten oder zusammengefassten Verpackungen erleichtern, um physische Handhabungs- und Transportschäden zu vermeiden. 

Ziel: 100 % bis 2023, Basisjahr 2014

FSC® / PEFC-Zertifizierung bei Primärverpackungen von Eigenmarkenprodukten

*Anzahl der Länder, die Daten liefern 2018/19: 5 Länder + METRO AG Corporate + 1 ITO von 17 Ländern + METRO AG Corporate + 4 ITOs 
**Anzahl der Länder, die Daten liefern 2019/20: 9 Länder + METRO AG Corporate + 4 ITOs von 17 Ländern + METRO AG Corporate + 4 ITOs
***im Vergleich zur Gesamtzahl der Produkte mit Papier/Pappe/Karton/Holzverpackung

Erläuterung: Forest Stewardship Council® (FSC®) / Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes (PEFC) Zertifizierung für alle Verpackungen von Papier, Pappe, Karton und Holz-Eigenmarkenprodukten auf Primär- und Sekundärverpackungsebene.

  • Primärverpackungen sind Verpackungen, die so konzipiert sind, dass sie eine Verkaufseinheit für den Endverbraucher am Ort des Kaufs darstellen.
  • Sekundärverpackungen sind Verpackungen, die so konzipiert sind, dass sie am Ort des Kaufs eine Gruppierung einer bestimmten Anzahl von Verkaufseinheiten bilden. 

Ziel: 100 % bis 2023, Basisjahr 2018

FSC® / PEFC-Zertifizierung bei Sekundärverpackungen von Eigenmarkenprodukten

*Anzahl der Länder, die Daten liefern 2018/19: 5 Länder + METRO AG Corporate + 1 ITO von 17 Ländern + METRO AG Corporate + 4 ITOs 
**Anzahl der Länder, die Daten liefern 2019/20: 8 Länder + METRO AG Corporate + 4 ITOs von 17 Ländern + METRO AG Corporate + 4 ITOs
***im Vergleich zur Gesamtzahl der Produkte mit Papier/Pappe/Karton/Holzverpackung

Erläuterung: Forest Stewardship Council® (FSC®) / Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes (PEFC) Zertifizierung für alle Verpackungen von Papier, Pappe, Karton und Holz-Eigenmarkenprodukten auf Primär- und Sekundärverpackungsebene.

  • Primärverpackungen sind Verpackungen, die so konzipiert sind, dass sie eine Verkaufseinheit für den Endverbraucher am Ort des Kaufs darstellen.
  • Sekundärverpackungen sind Verpackungen, die so konzipiert sind, dass sie am Ort des Kaufs eine Gruppierung einer bestimmten Anzahl von Verkaufseinheiten bilden. 

Ziel: 100 % bis 2023, Basisjahr 2018

Erläuterung: Eingesparte Mengen konventioneller Kunststoffverpackungen von Eigenmarkenprodukten in Tonnen im Vergleich zum Gesamtziel von 300t

Ziel: 300 t reduzierte Plastikverpackungen bis 30. September 2023, Ausgangsbasis 1. Oktober 2018